Was ist ein Podcast und was bringt dieser? – 10 Schritte zum eigenen Podcast Teil 1

Was ist ein Podcast und was bringt dieser? – 10 Schritte zum eigenen Podcast Teil 1

Zum Start meiner Artikelserie 10 Schritte zum eigenen Podcast geht es erstmal um die Grundlagen.

Ich gehe darauf ein, was ein Podcast überhaupt ist und was dieser bringt. Warum sollte man überhaupt podcasten?

Anschließend zeige ich dir, wo man Podcasts findet. Und ich gehe auf typische Fragen und Zweifel vor dem Start eines Podcasts ein.

Teile der Artikelserie
  1. Was ist ein Podcast und was bringt dieser?
  2. Podcast-Thema finden
  3. Podcast-Planung
  4. Das passende Mikrofon & wichtiges Zubehör
  5. So planst du deine erste Podcast-Episode
  6. So nimmst du deine erste Episode auf
  7. Erste Episode bearbeiten
  8. Podcast veröffentlichen

Was ist ein Podcast und was bringt dieser?

Der Begriff Podcast wurde 2004 geprägt und wurde durch Apples iPod inspiriert. Damit sind vor allem Audio-Aufnahmen gemeint, in denen eine oder mehrere Personen über etwas sprechen.

Das ist also ganz gut mit einzelnen Radio-Sendungen vergleichbar. Nur beim Podcast ist der Zugriff auf die einzelnen Episoden On-Demand möglich. Sie stehen jederzeit zum Download bereit und man kann zwischendurch stoppen und auch abbrechen, wie man will.

Oft sind es einfach MP3-Dateien, die man herunterlädt und sich anhört, wobei vor allem Podcast-Apps die Sache sehr vereinfacht und teilweise automatisiert haben.

Die allermeisten Podcasts sind kostenlos, auch wenn es vereinzelt Premium-Podcasts gibt.

Wer hört überhaupt Podcasts?

Podcasts gibt es also schon recht lange, aber viele Jahren haben sie eher ein Nischendasein gefristet. Doch seit einigen Jahren nimmt die Popularität von Podcasts stetig zu und mittlerweile hören schon rund ein Viertel aller Deutschen Podcasts.

Podcast-Konsum in Deutschland
Podcast-Konsum in Deutschland – Quelle: Statista

Bei den Jüngeren sind es sogar schon bis zu 30%, was eine wirklich gute Verbreitung ist. Zwar haben Podcast noch nicht die Reichweite von Radio oder YouTube, aber dennoch kann man sehr viele Menschen damit erreichen und das auf eine sehr persönliche Art und Weise.

Eine weitere Umfrage zeigt, dass knapp die Hälfte der Deutschen Podcasts kennen und der wöchentliche Durchschnittskonsum bei 30 Minuten liegt.

Die steigende Popularität von Podcasts liegt vor allem darin begründet, dass man diese genau dann hören kann, wann man will. Zudem kann man sie sehr gut nebenbei hören, sei es beim Autofahren, Putzen, Kochen oder wo auch immer.

Hörst du selber Podcasts?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...

Warum solltest du einen Podcast starten?

Es gibt viele Gründe, warum man einen Podcast starten sollte. Im Grunde sind es ähnliche Gründe, wie beim Start eines Blogs oder eines YouTube-Kanals.

Esin Podcast ist eine sehr gute Plattform, wenn …

  • man andere Menschen für etwas begeistern will.
  • man etwas zu sagen hat.
  • man einfach Spaß beim Podcasten hat.
  • man sich einen Ruf aufbauen will.
  • man etwas verkaufen will.
  • man eine Community aufbauen.
  • und viele Gründe mehr

Es sehr viele verschiedene Motivationen einen Podcast zu starten. Bei mir war es zum Beispiel der Wunsch mein Hobby anderen Menschen näher zu bringen und meine Leidenschaft und Begeisterung dafür zu teilen. So ist mein Abenteuer Brettspiele Podcast entstanden.

Wo findet man Podcasts?

Wenn du dir erstmal einen Überblick verschaffen willst, dann findest du Podcasts in ganz verschiedenen Quellen.

Immer mehr Verbreitung finden spezielle Podcast-Apps für Smartphones. Das liegt einfach daran, dass das Smartphone ideal dafür ist Podcasts zu hören. Das Smartphone hat man immer dabei und so kann man mit einer Podcast App (wie z.B. Podcast & Radio Addict oder Google Podcasts) sehr bequem auf Podcasts zugreifen und diese hören.

Es gibt auch eine Vielzahl an Podcast-Verzeichnissen. iTunes ist sicher das bekannteste, aber darüber hinaus gibt es auch viele spezielle Verzeichnisse, die z.B. nur für Podcasts zu einem bestimmten Thema gedacht sind. Eine Suche bei Google bringt sehr schnell Ergebnisse.

Auch anderen Audio-Plattformen, wie z.B. Spotify, haben Podcasts für sich entdeckt. Immer mehr Menschen konsumieren diese über solche Plattformen oder hören z.B. Podcasts über Amazon Alexa.

Darüber hinaus lohnt es sich auch in Blogs, die man gern liest und auf Social Networks aufmerksam zu sein. Überall werden mittlerweile Podcasts promotet und oft findet man interessante Podcasts genau da, wo man eh schon aktiv ist.

Bevor du mit deinem eigenen Podcast startest, solltest du auf jeden Fall in ein paar andere Podcasts reingehört haben. Das hilft sehr.

Typische Fragen und Zweifel vor dem Start eines Podcasts

Zum Abschluss dieses Start-Artikels meiner Podcast-Serie möchte ich auf ein paar typische Fragen bzw. Zweifel eingehen, die Anfänger haben.

  • “Welche Erfahrungen brauche ich zum Podcasten?”
    Im Grunde braucht man für einen Podcast keine Erfahrung mitbringen. Die allermeisten Podcaster starten ohne praktische Erfahrungen in diesem Bereich und lernen einfach beim Machen. Genau das kannst du auch.
  • “Muss ich Experte in einem Thema sein?”
    Nein, natürlich nicht. Genauso wenig, wie nur Experten bloggen oder auf YouTube unterwegs sind, muss man auch kein Experte für einen eigenen Podcast sein. Es gibt so viele Möglichkeiten interessante und hörenswerte Podcasts zu veröffentlichen.
  • “Aber die Technik ist bestimmt kompliziert”
    Zugegeben, es ist nicht ganz so trivial ein Podcast zu veröffentlichen, wie z.B. einen Artikel zu schreiben, aber kompliziert ist es auch nicht. Im Rahmen dieser Artikelserie werde ich dir Schritt für Schritt zeigen, wie du das machst. Und mit ein bisschen Übung bekommst du das sehr schnell allein hin.
  • “Aber ich habe nichts interessantes zu erzählen”
    Das denken sehr viele von sich, aber das ist nicht der Fall. Nur weil man vielleicht selber denkt, dass man nichts interessantes zu sagen hat, gilt das noch lange nicht für andere. Jeder Mensch ist interessant und solange du mir Leidenschaft und Herzblut dabei bist, wird andere interessieren, was du zu sagen hast.
  • “Keiner wird mir zuhören”
    Auch das ist eine typische Angst von Anfängern, aber auch diese ist unbegründet. Es gibt so viele Menschen da draußen, die Podcasts hören und täglich werden es mehr. Da findest auch du deine Hörerschaft.

So geht es weiter in 10 Schritte zum eigenen Podcast

Das war der Start in meine Artikelserie 10 Schritte zum eigenen Podcast. Nächste Woche Freitag geht es mit dem zweiten Teil weiter, in dem ich dir genau zeige, wie du ein passendes Podcast-Thema findest.

Ich würde mich auf jeden Fall über dein Feedback freuen. Welche Wünsche hast du für diese Artikelserie? Welche Fragen brennen dir unten den Nägeln? Welche Probleme hast du bei deinem Podcast?

Hinterlasse einfach einen Kommentar und ich antworte gern darauf.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem betreffenden Anbieter)

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.