Rode NT-USB – Mikrofon Test

Rode NT-USB – Mikrofon Test

Das Rode NT-USB ist ein sehr beliebtes Mikrofon unter YouTubern und Podcastern, was unter anderem am guten Preis liegt.

In diesem Mikrofon Test schaue ich mir das Rode NT-USB natürlich genauer an, gehe auf die Ausstattung ein und liste Vor- und Nachteile auf.

Zudem schildere ich meine eigenen Erfahrungen als Podcaster mit diesem Mikrofon und gehe darauf ein, für wen es sich eignet. Viel Spaß.

Rode NT-USB – Mikrofon Test

Mit dem Rode NT-USB* hat der bekannte Mikrofon-Hersteller aus Australien ein Gerät auf den Markt gebracht, was sehr beliebt ist.

Neben der guten Verarbeitung und der tollen Sound-Qualität, auf die ich gleich noch ausführlich zu sprechen komme, ist sicher auch der relativ niedrige Preis von rund 130 Euro ein Grund für den Bestseller-Status.

Es handelt sich um ein Kondensatormikrofon, welche für ihre hohe Empfindlichkeit bekannt sind. Das bringt allerdings neben vielen Vorteilen, allerdings auch ein paar kleine Nachteile mit sich. Alles in allem kann ich aber schon mal verraten, dass ich mit diesem Mikrofon sehr zufrieden bin.


Letzte Aktualisierung am 14.12.2019. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Details und Ausstattung

Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon mit Tischstativ und Popschutz
WERBUNG

Als erstes fällt einem die sehr gute Verpackung in der großen Box auf.

Hier sind die einzelnen Teile sicher in Schaumstoff gebettet, so dass beim Transport nichts kaputt gehen kann. Das ist man von Rode ja gewohnt.

Das Kondensatormikrofon selbst besitzt eine 0,5-Zoll Kapsel mit Nieren-Charakteristik. Das bedeutet, dass es außer von vorn eine stark abgeschwächte Empfindlichkeit besitzt.

An der Unterseite befindet sich ein USB-Anschluss, während es an der Seite einen Kopfhörer Ausgang gibt. Dieser ist für das Direct-Monitoring gedacht. Damit kann man also den eigenen Aufnahmeton hören und per Lautstärkeregler steuern.

Aber nicht nur das. Es gibt auch noch einen Mischregler darunter. Damit kann man das Lautstärkeverhältnis zwischen Mikrofon-Signal und Computer-Ton regeln. Man kann also gleichzeitig die eigene Stimme und den Ton vom Computer hören.

Das ist z.B. nützlich, wenn man singt. Dann kann man die Musik über den Kopfhörer hören. Aber auch bei Let’s Plays ist das eine nützliche Sache. Auf diese Weise hört man eine Mischung aus Spielsound und eigener Stimme, was ideal ist. Leider haben nur wenige Mikrofone dieses Feature.

Ebenfalls in der Box mit dabei ist ein kleines Tischstativ. Mittels einer Ringhalterung wird das Mikrofon darauf befestigt. Hier muss ich aber gleich sagen, dass ich einen Mikrofon-Arm nutze, da mir das Stativ zu klein und Stoß-anfällig ist.

Mit 520g ist das Mikrofon angenehm schwer, aber nicht zu schwer. Das Rode NT-USB ist aus Metall gefertigt und sehr gut verarbeitet. Nur das Tischstativ ist aus Plastik.

Anschluss

Angeschlossen wird das Rode NT-USB per USB am Computer. Man benötigt hier also kein externes Audio-Interface, da dies bereits im Mikrofon integriert ist.

Für den Anschluss liegt ein 6 Meter langes USB-Kabel bei. Die Erkennung am Computer funktioniert per Plug and Play, so dass man keine Installationsmaßnahmen vornehmen muss.

Das Rode NT-USB funktion bei Windows, MacOS und auch an Tablets und Smartphones, wobei man für letztere einen Adapter benötigt.

Aufnahme-Qualität

Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon mit Tischstativ und Popschutz
WERBUNG

Beim Rode NT-USB muss man von der Seite reinsprechen, wie das bei Kondensatormikrofonen so üblich ist. Das ist durch den mitglieferten seitlichen Popschutz aber auch klar.

Das Audio-Interface bietet einen Konverter mit 16 Bit/48 kHz. Der Übertragungsbereich liegt bei 20 Hz bis 20 kHz, was für Sprachaufnahmen, aber auch Musik ausreichend ist.

Der Schalldruckpegel liegt bei 110 dB. Dadurch sind auch recht laute Aufnahmen möglich. Erst bei einem Schlagzeug bekommt man hier ein Problem mit Verzerrungen.

Zudem bietet das Mikrofon einen guten Bass, wenn man sehr nah dran ist. Aber es klingt nicht ganz so natürlich, wie dass Rode Podcaster. Das liegt an der Kondensator-Technik, die andere Vorteile bietet.

Dafür klingt das Rode NT-USB sehr sauber und professionell und bietet insgesamt den besseren Ton.

Rode NT-USB Testaufnahmen

Hier findet ihr verschiedene Ton-Aufnahmen mit dem Rode NT-USB. Ich habe diese in 2 verschiedenen Räumen durchgeführt und zudem gibt es einen Vergleich zwischen unveränderter und nachträglich optimierter Aufnahme.

Aufnahme in einem schallunempfindlichen Raum (ca. 9qm)

ohne Nachbearbeitung


mit Auphonic-Nachbearbeitung

Aufnahme in einem schallempfindlichen Raum (ca. 16qm)

ohne Nachbearbeitung


mit Auphonic-Nachbearbeitung

Podcast-Episode

Hier eine mit dem Rode NT-USB aufgenommene Podcast-Episode:

Vor- und Nachteile

Im Langzeit-Test des Rode NT-USB sind einige Vor- und Nachteile zu Tage getreten.

Vorteile

  • Das Mikrofon sorgt für einen deutlichen und klaren Ton, auch ohne Nachbearbeitung.
  • Das Rode NT-USB hat es niedriges Eigenrauschen, das man so gut wie nicht bemerkt.
  • Der Kopfhörerschluss ist eine schöne Sache für Lets Plays und Podcast-Aufnahmen.
  • Der Mischregler ist ein wirklich tolles Feature, welches das Mikrofon ideal für YouTuber bzw. Lets Player macht.
  • Der Popschutz ist hochwertig, funktioniert gut und ist auf Wunsch abnehmbar.
  • Die Verarbeitungsqualität ist wieder mal sehr gut. Da kann man am Mikrofon selbst nichts aussetzen.
  • Das Rode NT-USB bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und ist für 130 Euro schon fast ein Schnäppchen.

Nachteile

  • Durch die Kondensatortechnik ist das Mikrofon etwas Nachhall-anfällig. In schallempfindlichen Räumen ist es nicht so gut geeignet.
  • Es gibt keinen Gain-Regler am Mikrofon, so dass alle Einstellungen im Betriebssystem vorgenommen werden müssen.
  • Das Tischstativ ist aus Plastik und relativ klein.
  • Tastaturgeräusche sind bei diesem Mikrofon hörbar, so dass man eine leise Tastatur nutzen sollte.

Für wen eignet sich das Rode NT-USB?

Rode NTUSB Studioqualität USB-Kondensatormikrofon mit Tischstativ und Popschutz
WERBUNG

Das Rode NT-USB ist ein Mikrofon, welches man nur bei Nahaufnahmen einsetzen sollte. Der beste Ton entsteht, wenn man mit dem Mund ca. 10 cm vor dem Mikrofon ist.

Zudem bietet es die besten Ergebnisse in kleinen/schallunempfindlichen Räumen.

Darüber hinaus ist es wirklich ein tolles Mikrofon für Stimmaufnahmen. Nicht ohne Grund setzen viele erfolgreiche YouTuber auf dieses Mikrofon.

Aber auch viele Podcaster haben es im Einsatz. So nutze ich das Rode NT-USB seit einer Weile in meinem Abenteuer Brettspiele Podcast und bin damit sehr zufrieden.

Wer Musik bzw. Gesang aufnehmen möchte, kann sich dieses Mikro ebenfalls genauer anschauen. Auch da macht es eine gute Figur, wie man hört, auch wenn ich es selber diesbezüglich nicht getestet habe. Ich bin halt kein Musiker.

Fazit – Rode NT-USB Test

Das Rode NT-USB* ist ein sehr gutes Sprachaufnahme-Mikrofon und bietet eine tolle Ton-Qualität, gerade auch für ein USB-Mikrofon.

Die Einrichtung und Benutzung ist völlig unproblematisch und die Zusatzfeatures sind wirklich nützlich.

Der Nachhall ist allerdings stark abhängig vom Aufnahme-Raum, so dass man in schallempfindlichen Räumen lieber ein dynamisches Mikrofon, wie das Rode Podcaster, nutzen sollte.

Ansonsten habe ich hier aber nichts auszusetzen. Ich bin mit dem Rode NT-USB sehr zufrieden und kann es allen Podcastern und YouTubern nur wärmsten empfehlen.

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem betreffenden Anbieter)

Rode NT-USB

9.3

Ton-Qualität

9.0/10

Verarbeitung

9.5/10

Ausstattung

9.0/10

Preis/Leistung

9.5/10

Pro

  • deutlicher und klarer Ton
  • niedriges Eigenrauschen
  • Mischregler
  • integrierter Popschutz
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Kontra

  • etwas Nachhall-anfällig
  • Tischstativ aus Plastik und klein

Kommentare:

One thought to “Rode NT-USB – Mikrofon Test”

  1. Als Kleinmembran-Kondensatormikrofon macht man mit dem Rode NT USB sicher nichts falsch – vor allem nicht zum Podcast aufnehmen. Wer aber wirklich top Soundqualität haben möchte, der kommt um ein Großmembranmikrofon mit gutem Audio Interface nicht herum. Guter Testbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.