Perfekt ins neue Jahr starten mit deinem Podcast - 6 Maßnahmen und 10 Praxis-Tipps

Perfekt ins neue Jahr starten mit deinem Podcast – 6 Maßnahmen und 10 Praxis-Tipps

Ein neues Jahr ist eine tolle Möglichkeit durchzustarten und den eigenen Podcast erfolgreich zu machen. Deshalb schildere ich heute, wie du mit deinem Podcast perfekt ins neue Jahr starten kannst.

Dazu stelle ich 6 Maßnahmen vor, die dir dabei helfen deinen Podcast zu analysieren und zu optimieren und gebe dazu natürlich auch Tipps aus meiner eigenen Erfahrung.

Zudem liste ich 10 Praxis-Tipps auf, die sich in der Vergangenheit bewährt haben und die du jetzt umsetzen kannst, um mehr Hörer zu gewinnen.

Für Werbe-Links auf dieser Seite zahlt der Händler ggf. eine Provision. Diese Werbe-Links sind am Sternchen (*) zu erkennen. Für dich ändert sich nichts am Preis. Mehr Infos.

Perfekt ins neue Jahr starten mit deinem Podcast

Das neue Jahr ist eigentlich auch nur ein Monatswechsel, aber psychologisch ist es dennoch etwas besonderes.

Man hat selber meist eine hohe Motivation gut ins neue Jahr zu starten und ein paar Ziele zu erreichen, die man schon länger vor sich herschiebt. Aber auch viele Podcast-Hörer schauen sich zu Jahresbeginn um und abonnieren neue Podcasts.

Insgesamt ist es also eine tolle Zeit, um den eigenen Podcast zu pushen und viele neue Hörer zu gewinnen.

6 Maßnahmen für den Podcast am Jahresanfang

Im Folgenden stelle ich 6 Maßnahmen vor, die du für deinen Podcast zu Jahresbeginn (aber nicht nur) umsetzen kannst.

WERBUNG
Die beliebtesten Hörbücher bei Audible - Jetzt kostenlos testen! Im Probemonat genießt du ein Hörbuch bei Audible komplett kostenlos.

1. Analyse des Vorjahrs

Podcast Analytics - Perfekt ins neue Jahr starten mit deinem PodcastAls erstes sollte die Analyse deines Podcasts auf dem Plan stehen. Das ist wichtig, denn nur wenn man die bisherige Entwicklung kennt, kann man sinnvolle Maßnahmen für die Zukunft planen.

Deshalb solltest du dir die bisherige Entwicklung der Hörerzahlen< in den Podcast Analytics anschauen und noch einige Dinge mehr analysieren:

  • Was waren die bisher beliebtesten Episoden?
  • Welche Episoden kamen dagegen gar nicht gut an?
  • Wie aufwändig waren einzelne Episoden-Formate und was haben sie gebracht?
  • Welche Inhalte kamen besonders gut bei den Hörer an?
  • Wie sieht es mit dem Verhältnis von Aufwand und Spaß aus?

Beim letzten Punkt geht es darum, dass das Podcasten immer Spaß machen sollte, denn das hören auch die Abonnenten. Deshalb ist Reichweite und Marketing zwar wichtig, aber dir sollte es dennoch immer Spaß machen.

2. Ziele definieren

Im zweiten Schritt geht es darum einen Podcast-Plan für das neue Jahr zu erstellen.

Dazu gilt es erstmal eigene Ziel zu definieren. Was willst du also erreichen?

Das könnten z.B. die folgenden Ziele sein:

  • Anzahl der Abonnenten auf X steigern
  • Y Episoden in diesem Jahr veröffentlichen
  • Einnahmen mit dem Podcast auf Z steigern

Wie man an diesen Zielen schon sehen kann, geht es dabei vor allem darum, konkret zu werden. Du solltest deine Ziele nicht zu schwammig formulieren, sondern klar messbare Ziele aufstellen.

Nur dann ist es möglich konkrete Maßnahmen und Pläne aufzustellen, mit denen du die Ziele erreichen kannst. Und nur dann kannst du am Ende des Jahres analysieren, ob du deine Ziel erreicht hast.

3. Ideen sammeln und planen

Schritt 3 betrifft dann die inhaltliche Planung.

Zum einen sammelst du für kommende Episoden Themen-Ideen. Das hilft dir später dabei einfacher neue Episoden auszuarbeiten und aufzunehmen.

Auch besondere Inhalts-Formate oder neue Segmente innerhalb deiner Podcast-Episoden solltest du nun planen. Meist sind diese mit mehr Vorbereitung verbunden und es zahlt sich aus, wenn man sich darüber eine Zeit lang Gedanken macht.

Auch größere Events, Verlosungen, Challenges oder Gespräche mit Gästen bedürfen einer Vorlaufzeit und einer gewisse Planung.

Allerdings musst du nicht das ganze Jahr komplett vorausplanen. Das muss nicht sein und oft ergeben sich später auch noch Änderungen durch aktuelle News und neue Ideen.

Deshalb plane ich mein Podcast-Jahr grob für die 12 Monate vor und trage große und wichtige Themen, Events etc. in meinen Jahresplan ein. Das sind die Podcast-Episoden, die auf jeden Fall zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht werden sollen.

Und dann plane ich immer die nächsten 3 Monate konkreter vor, denn je nach Podcast-Format sind bestimmte Dinge im Vorfeld zu erledigen.

4. Design und Optik

Der Start ins neue Jahr bietet sich zudem sehr dafür an, das Design des eigenen Podcasts zu optimieren.

So könntest du endlich mal ein Logo designen (lassen), falls du das bisher noch nicht gemacht hast.

Generell kann es oft nicht schaden, neues Artwork zu erstellen, wie z.B. für Episodenbilder, Social Media Auftritte und so weiter.

Auch ein neuer Jingle oder ein neues Intro und Outro sind hin und wieder sinnvoll. Dafür wäre nun ein guter Zeitpunkt, um frisch ins neue Jahr zu starten.

5. Marketing

Ein Podcast kann noch so gut sein, ohne Marketing werden diesen nicht viele Menschen hören und abonnieren.

Deshalb solltest du zum Jahresanfang (aber nicht nur dann) die Werbetrommel für deinen Podcast rühren. Das kannst du im Freundeskreis machen oder auch durch das Ansprechen von Online-Kontakten.

Auf Social Networks oder auch in Foren oder Facebook Gruppen ist nun eine gute Möglichkeit deinen Podcast zu promoten, gerade weil zum Jahreswechsel oft besondere Episoden erscheinen.

Perfekt ins neue Jahr starten mit deinem PodcastDu solltest ebenfalls mal schauen, ob es noch weitere interessante Podcast-Verzeichnisse gibt, in denen du deinen Podcast anmelden kannst.

Und wie wäre es mit einem Gewinnspiel, bei dem du unter allen Abonnenten deines Podcasts etwas Tolles verlost? Und das machst du natürlich unter anderem in deinem Newsletter bekannt.

Als PodcasterIn muss man sehr aktiv sein, immer wieder „Werbung“ für den eigene Podcast machen und vor allem mit anderen Kreativen in Kontakt kommen. Gerade letzteres bringt oft am meisten.

Welche Maßnahmen nutzt du, um neue Podcast-Hörer zu gewinnen?

Ergebnis anschauen

6. Mehr Geld verdienen

Ein Teil der Podcaster möchte damit Geld verdienen und deshalb sollte man zum Jahresstart auch dafür nochmal extra was tun.

So kannst du zum Beispiel mal nach neuen Partnerprogrammen suchen, die zu deinem Podcast passen. Es gibt ja tausende Partnerprogramme und deshalb findet sich meist etwas passendes.

Du kannst auch verstärkt auf Werbemöglichkeiten in deinem Podcast aufmerksam machen, indem du zum Beispiel eine „Hier werben“-Seite erstellst oder auch potentielle Werbekunden (Firmen) aus deiner Nische einfach anschreibst.

Kontakte sind, wie schon erwähnt, sehr wichtig für den Erfolg eines Podcasts. Auch finanziell kann es sich sehr lohnen. So kannst du z.B. Firmen kontaktieren und ein Interview vorschlagen. Evtl. ergeben sich daraus später weiter Kooperation, bis hin zu einem möglichen Sponsoring.

Oder wie wäre es mit einem eigenen eBook oder einem Online-Kurs. Wenn du bereits eine treue Hörerschaft hast, dann kann es sehr lukrativ sein eigene (digitale) Produkte anzubieten.

Und natürlich ist auch das Thema Crowdfunding für viele Podcasts interessant. Gerade zum Start ins neue Jahr sind viele Menschen eher bereit ein paar Euro in die Hand zu nehmen und einen Podcast zu unterstützen.

Willst du Geld mit deinem Podcast verdienen?

Ergebnis anschauen

10 Praxis-Tipps für deinen Podcast

Nach diesen 6 Maßnahmen für Podcasts, die sich gerade für den Start ins neue Jahr anbieten, möchte ich noch 10 Praxis-Tipps auflisten, wie du deinen Podcast verbessern kannst.

Darin gibt es ein paar neue Tipps, aber ich fasse auch nochmal die obigen Maßnahmen kompakt zusammen.

  1. Setze dir klare Ziele

    Bevor du mit dem Aufnehmen deines Podcasts beginnst, solltest du klare Ziele für das neue Jahr festlegen. Dies kann die Anzahl der Episoden, die du pro Monat veröffentlichen möchtest, oder die Zahl der Hörer, die du erreichen möchtest, sein.

  2. Erstelle einen redaktionellen Kalender

    Ein redaktioneller Kalender hilft dir, deine Inhalte im Voraus zu planen und sicherzustellen, dass du immer genug Material hast, um eine neue Episode aufzunehmen.

  3. Verbessere die Audioqualität

    Eine gute Audioqualität ist wichtig, um die Hörer bei Laune zu halten. Investiere in ein gutes Mikrofon und lerne, wie du den Klang optimieren kannst.

  4. Erweitere dein Publikum

    Versuche, dein Publikum zu erweitern, indem du deinen Podcast auf verschiedenen Plattformen veröffentlichst und Werbung für deinen Podcast machst.

  5. Hol dir Gäste ins Boot

    Ein Gast kann deinen Podcast interessanter machen und dir helfen, dein Publikum zu erweitern. Suche nach Leuten, die in deinem Bereich Experten sind und lade sie ein, in deiner Show aufzutreten.

  6. Nutze soziale Medien

    Nutze soziale Medien, um dein Publikum über deine neuesten Episoden zu informieren und um Feedback von deinen Hörern zu erhalten.

  7. Erstelle Shownotes

    Erstelle Shownotes, um dir bei der Vorbereitung auf deine Episoden zu helfen und um wichtige Informationen für deine Hörer zusammenzufassen.

  8. Verbessere deine Interviewfähigkeiten

    Wenn du Interviews in deinem Podcast führst, solltest du dir Zeit nehmen, um deine Interviewfähigkeiten zu verbessern. Lerne, wie man gute Fragen stellt und wie man auf die Antworten reagiert.

  9. Veröffentliche regelmäßig

    Versuche, regelmäßig Episoden zu veröffentlichen, um dein Publikum bei Laune zu halten.

  10. Sei authentisch

    Sei authentisch und sei du selbst. Deine Hörer werden es schätzen, wenn sie eine echte Person hinter dem Podcast hören und nicht eine aufgesetzte Persönlichkeit.

Wie nutze ich das neue Jahr für meine Podcasts

Ich selber habe mich in den letzten Wochen hingesetzt und den Jahreswechsel genutzt, um meine Podcasts zu optimieren. Dabei handelt es sich um meinen Abenteuer Brettspiele Podcast, meinen Disney Lorcana Podcast und meinen Selbstständig im Netz Podcast.

Dabei habe ich mich vor allem auf die Planung der Podcast-Episoden in diesem Jahr konzentriert und neue Themen-Ideen zusammengetragen.

Außerdem habe ich in meinem Jahresplan wichtige Termine und Eckdaten eingetragen, zu denen ich unbedingt eine Episode veröffentlichen möchte. Diese Episoden-Textdateien (für jede Episode lege ich eine eigene Textdatei an und sammle darin Links, Stichpunkte und mehr) habe ich dann angelegt und erste Inhalte dort gesammelt.

Zudem habe ich ein paar Ideen für neue Podcast-Formate zusammengetragen und mir bei dieser Gelegenheit natürlich auch angeschaut, wie das letzte Jahr gelaufen ist.

Und da in meinen Podcasts zum Jahreswechsel teilweise besondere Episoden erschienen sind, habe ich diese verlinkt und in Social Networks nochmal besonderes promotet. Im Bereich Marketing habe ich aber auch viele neue Kontakte aufgebaut in den letzten Wochen, die ich auch im Podcast nutzen werde.

Fazit

Das waren nun also meine 6 Maßnahmen für den Start ins neue Jahr. Diese helfen dir dabei deinen Podcast zu verbessern und dadurch mehr Hörer zu gewinnen und die Einnahmen zu steigern.

Die 10 Praxis-Tipps fassen das nochmal zusammen und sprechen noch ein paar mehr wichtige Dinge an, die für den Erfolg deines Podcasts wichtig sind.

Mich würde nun sehr interessieren, wie du ins neue Jahr startest und welche Maßnahmen du umsetzt, um mehr Hörer zu gewinnen.

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert