11 bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzen

11 bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzen

Mir ist die Ton-Qualität meiner Podcasts sehr wichtig, weshalb ich einfach mal 11 bekannte Podcaster nach ihrer verwendeten Technik befragt habe.

Diese Podcasts höre ich selbst sehr gern, was natürlich nicht nur an ihrer guten Tonqualität, sondern auch an den Inhalten liegt, aber ein guter Ton hilft auf jeden Fall.

Zudem erfahrt ihr, welches überraschende Ergebnis diese Umfrage gebracht hat.

Diese Mikrofone nutzen Podcaster

Gerade bei Podcasts ist das Mikrofon sehr wichtig, weshalb ich in meiner Artikelserie 10 Schritte zum eigenen Podcast darauf natürlich auch eingehe.

Doch gibt es das optimale Podcast Mikrofon?

Das wollte ich von diversen deutschsprachigen Podcasts wissen, die ich selber abonniert habe. Die Podcast habe ich in zufälliger Reihenfolge aufgelistet. Ich höre alle sehr gern und kann diese deshalb durch die Bank sehr empfehlen.

Die Frage nach dem verwendeten Mikrofon hatte ich übrigens auch schon einige YouTubern/Lets Playern gestellt und die Antworten waren auch dort sehr interessant.

Richard von Zeitsprung

Zeitsprung - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenDer Zeitsprung Podcast ist nicht nur sehr interessant, sondern auch sehr erfolgreich. Woche für Woche erzählen zwei Historiker spannende Geschichten aus der Geschichte.

Und das in einer sehr guten Ton-Qualität, wie ich finde. Deshalb habe ich einfach mal nachgefragt, welches Mikrofon diese Podcaster nutzen.

Richards Antwort:
Rode Procaster*, weil’s für den Preis eine gute Qualität liefert, und im Gegensatz zum NT1, dessen Klang auch ganz gut ist, nicht übersensibel die gesamte Umgebung mit aufnimmt.

Das Rode Procaster ist die XLR-Version des Rode Podcaster, welches ich ja sehr gern einsetze. Und ich muss sagen, dass ich ebenfalls sehr zu schätzen weiß, dass die Umgebungsgeräusche sehr gut ausgeblendet werden. Deshalb ist dieses Mikrofon auch mein Tipp für alle Podcaster, die in Hall-empfindlichen Räumen aufnehmen.

Ron von ausgespielt-podcast.de

Ausgespielt - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenAuf ausgespielt-podcast.de finden Hörer viele verschiedene interessante Themen. Brettspiele, Rollenspiele, Bücher, Serien und Computerspiele werden hier behandelt.

Dabei wird meist mit mehreren Podcastern bzw. Podcasterinnen in einem Raum aufgenommen. Aber auch Aufnahmen über das Internet kommen vor. Entsprechend kommen unterschiedliche Mikrofone zum Einsatz.

Rons Antwort:
Wir nehmen in unterschiedlichen Situationen auf und haben dafür auch unterschiedliches Equipment. In Live-Gruppensituationen setzen wir meist das Zoom H2n* ein. Ich habe hier noch ein Blue Yeti*, das ich für Aufnahmen via Internet, sowie für manche Folgen mit anderer Besetzung einsetze.

Ich habe auch ein Blue Yeti, mit dem ich aber nicht ganz so zufrieden bin. Dazu aber in einem Test bald mehr. Was das Zoom H2n angeht, so ist dass eine sehr gute Möglichkeit vor Ort aufzunehmen. Ich habe mir ein Zoom H-1n für Messen etc. zugelegt.

Sebastian von rueckspultaste.de

Rückspultaste - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenSebastian macht nicht nur einen, sondern 2 Podcasts. Zum einem auf rueckspultaste.de, wo er mit alten Freunden immer wieder zurück in die Vergangenheit “reist” und z.B. aus seiner Schulzeit erzählt oder alte Serien bespricht. Da sind Gruppenaufnahmen und Interviews ganz normal.

Zudem ist er wöchentlich mit trekamdienstag.de am Start, wo er mit einem Mitstreiter alle Star Trek Folgen chronologisch durchgeht und bespricht. Da ich selber Star Trek Fan bin, ist das immer wieder sehr interessant.

Sebastians Antwort:
Ich nutze ein Røde-USB-Mikrofon NT-USB; Simon ebenfalls. Mir wurde es empfohlen, weil ich nach einem Mikro suchte, das Stimmen als warmen, vollen Klang auffängt, wie beim Radio. Viele andere Podcasts (auch manche der “großen”) nutzen Headsets, die für meine Ohren stumpf und pappig klingen. Das wollte ich vermeiden, denn unsere Podcasts sollen die Hörerinnen und Hörer wie ein bequemes Sofa willkommen heißen.

Auch hier kommt Rode zum Einsatz, denn das ist ebenfalls ein sehr gutes Mikrofon mit einem klaren Klang. Auf jeden Fall hört man diesem Podcast sehr gut an, dass gute Mikrofone genutzt werden.

Nicolas von minkorrekt.de

Minkorrekt - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenDen sehr beliebten Wissenschaftspodcast Methodisch Inkorrekt findet man auf minkorrekt.de. Die zwei Physiker plaudern darin über alltägliche Dinge, stellen aber auch aktuelle wissenschaftliche Studien/Paper vor.

Ich mag Minkorrekt sehr, da die beiden Podcaster sehr unterhaltsam sind, aber auch inhaltlich sind die Episoden sehr interessant. Zudem haben die beiden eine sehr gute Ton-Qualität.

Nicolas kurze Antwort:
Wir benutzen jeder das Beyerdynamic DT-297* Headset.

Wie Wissenschaftler nun mal so sind, hat Nicolas eine kurze Antwort gegeben. Die Beyerdynamic Headsets sind qualitativ ziemlich gut und eignen sich sowohl für Aufnahmen in einem Raum, als auch über das Internet.

Zudem haben Headsets den großen Vorteil, dass man sich relativ frei bewegen kann und der Abstand zum Mikrofon dabei immer gleich bleibt.

Dominik von nerdmeetsyou.de

Nerd Meets You - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenIm Podcast von nerdmeetsyou.de dreht sich alles um Nerd-Themen wie Bücher, Filme, Serien und Spiele. Dabei sind die Episoden sehr unterhaltsam und Dominik eckt mit seiner Meinung auch gern mal an, was ich gut finde.

Der Ton des Podcasts ist in Ordnung, wobei Dominik gern mal etwas mehr ausgeben würde, um ein besseres Mikrofon zu kaufen.

Dominiks Antwort:
Ich benutze das Samson Meteor* Mic. Und empfehle das auch immer gerne. Grund dafür ist, dass es billig ist und trotzdem sehr gut klingt. Mein persönlicher Favorit, wenn Geld keine Rolle spielt, wäre jedoch ein Zoom H6* zu verwenden. Das besitze ich jedoch aus Kostengründen nicht. Der Vorteil hier ist, dass es extrem flexibel ist. Egal was man zukünftig noch machen will. Es kann gleichzeitig als USB-Standmikro verwendet werden oder als Recorder für Interviews, wenn man unterwegs ist. Oder als Gruppenmikrofon, für Podcastaufnahmen mit mehreren Leuten, bei dem nur ein Mikrofon verwendet wird. Es ist einfach das flexibelste Gerät, wenn man nur ein Gerät besitzen will/kann. Aktuell habe ich für Unterwegs das günstige Zoom H-1n*.

Geld ist immer so eine Sache. Natürlich gibt es immer bessere Mikrofone, aber man muss halt mit dem leben, was möglich ist. Und man muss auch sagen, dass neben dem Mikrofon noch andere Faktoren Einfluss auf die Ton-Qualität haben.

Das Zoom H-1n habe ich auch, um unterwegs Aufnahmen zu machen. Das Zoom H6 ist wirklich gut, aber auch nicht gerade günstig.

Tom von magabotato.de

Magabotato - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenRund um das Tabletop-Hobby geht es im Podcast von magabotato.de. Ich spiele zwar nicht aktiv Tabletop, finde das aber sehr interessant und hin und wieder geht es hier ja auch um Brettspiele.

Die Ton-Qualität ist sehr gut, wenn man bedenkt, dass oft 3 oder 4 Personen im Podcast sind.

Toms Antwort:
Also ich habe bei Magabotato immer einen Snowball von der Firma Blue benutzt. Grund war: USB Mikro, dass auch rundum aufnehmen kann (anfangs habe ich am Tisch mit 3 Leuten gepodcastet). Und es war nicht so teuer. Das Mikro ist super für den Einstieg. Mittlerweile nutze ich ein Rode NT1-A* mit einem Zoom H6* Audio Interface. Das ist ein XLR Kondensator Mikrofon, weswegen ich das Interface brauche. Das H6 kann aber bis zu 5 Mikrofone und Headsets angeschlossen bekommen, sodass wir damit auch mobil unterwegs aufnehmen können. Das Equipment habe ich mir aber erst jetzt nach Jahren gekauft, da es sehr teuer war (etwa 500 €). Der Großteil der Redaktion benutzt aber eher Mikros wie den Snowball* oder den Yeti von Blue*.

Auch hier wurde zu Anfang aus finanziellen Gründen eher auf günstigere Mikrofone gesetzt. Mittlerweile kommt aber ein richtig gutes Setup zum Einsatz. Das Mikrofon stammt dabei auch von Rode.

Und mit dem Zoom H6 kann man eben auch unterwegs sehr gut aufnehmen, ohne einen Computer dabeihaben zu müssen.

Sebastian von solomanolo.de

Solo Manolo - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenAls alleiniger Podcaster ist Sebastian auf solomanolo.de aktiv. Dabei geht es vor allem um Brettspiele, die man allein spielen kann.

Den Podcast höre ich sehr gern, da ich ebenfalls gern solo spiele. Ich dürfte auch schon mal bei ihm im Podcast zu Gast sein.

Zur Aufnahme seiner Podcast-Episoden nutzt er kein klassisches Mikrofon, wie ich von ihm erfahren habe.

Antwort:
Ich nutze das H4n von Zoom*, sowohl für unterwegs, als auch für zu Hause.

Sebastian setzt ein Zoom H4n ein, allerdings nicht in Kombination mit einem externen Mikrofon, sondern als kombiniertes Mikrofon und Aufnahmegerät. Dass die Qualität dabei doch sehr gut ist und er damit sehr unabhängig vom Aufnahmeort ist, sind große Vorteile.

Nils von weltenfluestern.de

Weltenflüstern - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenAuf weltenfluestern.de geht es um Bücher und da ich selbst sehr gern Phantastik-Romane lese, ist dieser Podcast im meinem Podcatcher schon lange dabei.

Die Aufnahmequalität klingt dabei sehr angenehm und da Nils allein aufnimmt, ist das bestimmt auch einfacher zu erreichen.

Nils Antwort:
Für meinen Podcast nutze ich den einfachen Audio-Recorder Zoom H2n* mit dem dort eingebauten Mikro. Ich brauche für Weltenflüstern kein aufwändiges Setup mit mehreren Personen und das H2n liefert einen hervorragenden Klang mit sehr wenig Aufwand.

Auch hier kommt ein Zoom zum Einsatz. Hier ist es das H2n, welches für einen relativ günstigen Preis gute Ton-Aufnahmen ermöglicht. Wie man in dieser Liste sehen kann, setzen viele Podcaster auf ein Zoom.

Jürgen von spielbar.com

Spielbar - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenAuf spielbar.com gibt es schon länger einen Podcast, der auf den Namen Brettspielradio hört. Die Folgen sind dabei meist nicht sehr lang, was auch mal angenehm ist.

Die Ton-Qualität gefällt mir sehr gut, was an der hochwertigen Technik liegt, die hier zum Einsatz kommt.

Jürgens Antwort:
Ich arbeite in unterschiedlichen Szenarien mit folgenden Mikrofonen:
1. Mehrere Shure SM58*, der Klassiker unter den Gesangsmikrofonen – wurde mir zumindest so gesagt.
Verwende ich in Interview-Situationen auf Veranstaltungen sowie im Fall, dass ich ein Gespräch über StudioLink aufnehme und dabei physisch alleine im Raum bin.
2. Mehrere Headset beyerdynamic DT297*, der Favorit der Podcaster – wurde mir zumindest so gesagt.
Verwende ich in Gesprächssituationen, in denen mehrere Gesprächspartner in einem Raum sind.
3. t.bone HC 95, jetzt neu in meinem Sortiment, werde ich demnächst mal bei einer Aufnahme im Auto testen.

Für unterschiedliche Aufnahmesituationen verwendet Jürgen unterschiedliche Mikrofone. Die Shure SM58 Mikrofone sind gute und nicht so teure Mikrofone, die einen warmen Ton bieten.

Das Beyerdynamic DT-297 Headset-Mikrofon ist bei Aufnahmen mit mehreren Personen sehr beliebt. Es ist ja nicht das erste mal, dass dieses Headset hier in der Liste auftauchen.

Das t.bone HC 95 ist ein Kopfbügelmikrofon, welches besonders nützlich ist, wenn man die Hände frei haben muss.

Manu von insertmoin.de

Insert Moin - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzenBei insertmoin.de handelt es sich um einen Video- und Computerspiele-Podcast, der sehr beliebt ist. Dabei finanziert man sich vor allem durch Patreon und hat eine große Fanbasis.

Entsprechend viel Wert legt man auf die Ton-Qualität, die wirklich gut ist.

Manus Antwort:
Wir nutzen seit kurzem das Sennheiser MK 4 Digital*.

Bisher wurde das Razer Seirēn genutzt, aber seit kurzem ist man auf das Profi-Mikro Sennheiser MK 4 Digital umgestiegen.

In dieser Ausgabe (ab Minute 17) kann man genauer erfahren, wie das Podcast-Setup der beiden Podcaster aussieht.

Nico von brettagoge.de

Brettagoge - Bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzen4 Lehrer sprechen auf brettagoge.de über Brettspiele. Ich mag den Podcast sehr und höre auch den Stimmen gern zu. Das finde ich ja generell bei Podcasts sehr wichtig.

Technisch macht sich Nico gar nicht so viele Gedanken, da er es nur als Hobby betreibt.

Nicos Antwort:
Ich nutze mein Zoom H4n* als Mikro sowohl unterwegs, als auch am Laptop. Früher war es das Yeti Blue – das war auch super, mir aber zuuuu empfindlich. Da habe ich alles mögliche drauf gehabt, wenn ich nicht megaleise war in den Sprechpausen.

Und schon wieder ein Podcaster, der ein Zoom-Modell einsetzt. Hier ist es das Zoom H4n. Interessant ist dabei, dass er vorher das Yeti Blue genutzt hat und er damit die gleichen Probleme hatte, wie ich auch.

Zusammenfassung – Podcaster Mikrofone

Ich war von den Ergebnissen dieser kleinen Mikrofon-Umfrage unter Podcastern doch recht erstaunt. Natürlich sind die “üblichen Verdächtigen” dabei, also Mikrofone von Rode und Sennheiser. Was ich aber nicht erwartet hatte war, dass so viele Podcaster auf Zoom-Geräte setzen.

Diese handlichen Aufnahmegeräte bieten je nach Modell viele Einstell- und Anschlussmöglichkeiten. Und gerade für Podcaster ist es ja auch wichtig, mobil bzw. an anderen Orten aufnehmen zu können. Dafür eignet sich so ein Zoom natürlich perfekt. Aber auch in ganz normalen Aufnahmesituationen setzen viele darauf.

Ich werde mein Zoom H-1n hier bald mal in einem ausführliche Test vorstellen und versuche auch noch andere Zoom-Modelle auszuprobieren.

Welches Mikrofon nutzt ihr für euren Podcast, wenn ihr Podcaster seid?

Teile diesen Beitrag
(Mit einem Klick auf einen der Teilen-Button gelangst du zu dem betreffenden Anbieter)

Kommentare:

One thought to “11 bekannte Podcaster und welche Mikrofone sie nutzen”

  1. Spannende Übersicht, danke! Mein Setup ähnelt dem Setup von Jürgen (spielbar). Mehrere beyerdynamic DT297-Headsets. Entspannt beim Aufnehmen und die Qualität ist sehr gut. Ansonsten mehrere Shure SM58, die mir ein erfahrener Tontechniker empfohlen hat – die funktionieren bei allen Bedingungen. Angeschlossen an das Zoom H6, um von einem Computer völlig unabhängig zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.